Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

automation-de.com
Maxim integrated News

Tragbares Kamerawürfel-Referenzdesign von Maxim Integrated ermöglicht künstliche Intelligenz direkt in Vision- und Hearing-Anwendungen

Der Kamerawürfel MAXREFDES178# führt KI-Inferenzen direkt in Vision- und Hearing-Anwendungen aus – mit niedriger Latenzzeit und dem Energiebudget einer Knopfzelle bei reduzierten Kosten und Größe.

Tragbares Kamerawürfel-Referenzdesign von Maxim Integrated ermöglicht künstliche Intelligenz direkt in Vision- und Hearing-Anwendungen

Maxim Integrated Products, Inc. (NASDAQ: MXIM) hat jetzt unter der Bezeichnung MAXREFDES178# ein neues Kamerawürfel-Referenzdesign vorgestellt. Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI), die bisher nur über Gerätschaften mit großem Leistungs- und Kostenbudget ausgeführt werden konnten, können damit jetzt in batteriebetriebene Geräte mit sehr begrenzten Platzverhältnissen integriert werden. Das MAXREFDES178# kann Internet-of-Things-Geräten mit extrem niedriger Leistungsaufnahme Hör- und Sehvermögen verleihen und nutzt den Low-Power-Mikrocontroller MAX78000 mit neuronalem Netzwerkbeschleuniger für Audio- und Videoinferenzen. Das System enthält außerdem den Ultra-Low-Power-Bluetooth®-Mikrocontroller MAX32666 und zwei Audio-CODECs des Typs MAX9867. Das gesamte System wird in einem extrem kompakten Formfaktor geliefert und zeigt, wie KI-Anwendungen wie Gesichts- und Keyword-Erkennung in stromsparende, kostensensible Anwendungen wie Wearables und IoT-Geräte integriert werden können.

KI-Anwendungen erfordern intensive Rechenoperationen, die in der Regel in der Cloud oder in teuren, energiefressenden Prozessoren durchgeführt werden und nur für Anwendungen mit großen Energiebudgets wie selbstfahrende Autos geeignet sind. Der Kamerawürfel MAXREFDES178# zeigt jedoch, wie KI mit einem kleinen Energiebudget auskommen kann, sodass zeit- und sicherheitskritische Anwendungen auch mit kleinsten Batterien betrieben werden können. Der KI-Beschleuniger des MAX78000 reduziert die Leistung der KI-Schlussfolgerungen (Inferenzen) für Vision- und Hearing-Anwendungen im Vergleich zu anderen Embedded-Lösungen um das bis zu 1000-fache. Die KI-Inferenzen, die auf dem MAXREFDES178# ausgeführt werden, zeigen ebenfalls drastische Verbesserungen der Latenz und laufen um mehr als 100-mal schneller ab als auf einem Embedded-Mikrocontroller.

Der kompakte Formfaktor des Kamerawürfels von 41 mm x 44 mm x 39 mm (1,6 Zoll x 1,7 Zoll x 1,5 Zoll) zeigt, dass KI in Wearables und andere bauraumlimitierte IoT-Anwendungen implementiert werden kann. Die MAX78000-Lösung selbst ist bis zu 50 Prozent kleiner als der nächstkleinste GPU-basierte Prozessor und benötigt für die Implementierung kostengünstiger KI-Inferenzen keine zusätzlichen Komponenten wie Speicher oder komplexe Stromversorgungen.

Wichtige Vorteile

  • Niedrige Leistungsaufnahme: Reduziert das Leistungsbudget für KI-Bildverarbeitungsanwendungen um das bis zu 1000-fache
  • Geringere Kosten und Größe: Senkt die Kosten der KI durch integrierte Komponenten, reduzierten Platzbedarf auf der Platine und kompakte Größe
  • Niedrige Latenzzeit: Reduziert die Latenzzeit von KI-Inferenzen um mehr als das 100-fache im Vergleich zu anderen Embedded-Lösungen

Stellungnahmen

„Das nächste große Chance im Bereich der KI ist die Bereitstellung von Machine-Learning-Erkenntnissen nahe an der Anwendung“, sagte Alan Descoins, CTO bei Tryolabs. „Das MAXREFDES178# zeigt den Durchbruch der KI-Lösung von Maxim Integrated hinsichtlich Leistungsaufnahme, Latenzzeit und Größe. Damit können die Möglichkeiten von KI-Anwendungen in batteriebetriebenen Designs erschlossen werden.“

„Maschinelles Lernen ist sehr vielversprechend: Damit sollen Geräte befähigt werden, das Gesehene und Gehörte genau wie ein Mensch zu verstehen und zu verarbeiten, und in die Lage versetzt werden, selbstständig autonome Entscheidungen zu treffen. Bis zur Einführung des MAX78000 war die Welt der Embedded-Geräte benachteiligt, weil KI aufgrund von Leistungs-, Kosten- und Bauraumbeschränkungen nicht anwendungsnah implementiert werden konnte“, sagte Kris Ardis, Executive Director der Micros, Security and Software Business Unit bei Maxim Integrated. „Jetzt aber zeigt das MAXREFDES178#, wie aussagekräftige und leistungsstarke KI-Inferenzen nah an der Anwendung umgesetzt werden können, selbst auf den kleinsten und energieeffizientesten Geräten.“

www.maximintegrated.com

 

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil